Takko hilft e.V. unterstürzt den Verein skate-aid e.V.

Takko hilft e.V. unterstützt ab sofort den Verein skate-aid e.V., der von Skateboard-Pionier Titus Dittmann gegründet wurde und sich für Kinder und Jugendliche in Krieg- und Krisengebieten einsetzt. Durch die Bereitstellung verschiedener Sport- und Freizeitangebote mit dem Schwerpunkt auf Skateboarding wird den Schützlingen vom skate-aid e.V. die Möglichkeit geboten, Selbstvertrauen, Gemeinschaftsbewusstsein, Zielstrebigkeit und Eigenverantwortung aufzubauen.

Das erste gemeinsame Projekt war der Bau eines Skateparks auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfes Kigali in Ruanda, das von Takko hilft e.V. mit einem fünfstelligen Betrag gefördert wurde. Die Kinder haben tatkräftig geholfen, den Skatepark nach ihren Wünschen zu gestalten. So wurde gleich zu Beginn das Gemeinschaftsgefühl gestärkt und jedem Kind die Möglichkeit gegeben, sich kreativ einzubringen.

Durch den Skatepark, der im April feierlich eröffnet  wurde, ist für die Bewohner des Kinderdorfes und auch für die Jugendlichen aus der Umgebung ein Ort geschaffen worden, an dem sie die Möglichkeit haben, ihre Freizeit in einer sicheren Umgebung sinnvoll zu gestalten. skate-aid Freiwillige führen  die Jungen und Mädchen an das Thema Skateboarding heran und bieten regelmäßig Skateboardworkshops an. So können die Kinder spielend auch voneinander lernen und gemeinsam den Umgang mit dem Board üben.  Herkunft, Religion und Hautfarbe spielen dabei keine Rolle. Was zählt ist die Motivation sportlich über sich hinauszuwachsen, der Zusammenhalt in der Gruppe und die Begeisterung für das Skateboardfahren. Das Projekt soll die Kinder stärken, ihnen helfen, Selbstsicherheit aufzubauen, und ihnen so Mut und Entschlossenheit für den Weg in eine bessere Zukunft geben.

Weitere Informationen zu unserem gemeinsamen Projekt und zu skate-aid finden Interessierte auf www.skate-aid.org